Das Trägerbündnis

Die Kita-Landschaft in der Hauptstadt hat sich seit Jahrzehnten in ihrer Vielfalt gut entwickelt. Das Berliner Bildungsprogramm war wegweisend, die externe Evaluation der Qualität in Kitas ist in Deutschland nach wie vor einmalig und die Ergebnisse dieser Arbeit kommen Kindern und Familien jeder Herkunft in der Stadt zugute. Eine große Zahl verschiedener Kita-Träger mit vielfältigen Konzepten hat den Kita-Ausbau in der Vergangenheit geschultert und sichert das Wunsch- und Wahlrecht der Eltern. Kinder und ihre Familien und eine gute frühe Bildung standen bisher immer im Mittelpunkt aller Entscheidungen. Das hat sich aber spätestens mit Beginn der Pandemie verändert! In unserem Aktionsbündnis wollen wir als Berliner Kita-Träger deshalb auf die aktuelle Situation in der Kita-Landschaft aufmerksam machen und uns für erforderliche Rahmenbedingungen einsetzen.

Unser Anliegen ist es, mit der Politik und der allgemeinen Öffentlichkeit in den Dialog zu treten und als Teil der Zivilgesellschaft aktiv Demokratie mitzugestalten. Damit wollen wir zeigen, dass wir mit unseren Forderungen begründeten Konsens haben und Teil der Lösung sind.

„Bei vielen – vor allem freien – Trägern ist (…) der Wunsch entstanden, in einen direkten Austausch mit Politik und Verwaltung in der Hauptstadt zu gehen, um den eigenen Anliegen im Sinne der Kita-Beschäftigten und der Berliner Kinder und Familien Gehör zu verschaffen. (…)“ (Gründungsaufruf des überverbandlichen Trägerbündnisses, April 2021) Hier geht es zum
Positionspapier des Trägerbündnisses vom 08.06.2021

Das Trägerbündnis vertritt etwa die Hälfte der Kita-Plätze in Berlin. Damit hat es das Potential seine Botschaften zu platzieren und kann nicht einfach ignoriert werden. Die Kita-Stimme.berlin ist kein Verband, sondern ein gut strukturierter Verbund von Trägern. Das Plenum wird vertreten von einer Steuerungsrunde bestehend aus 6-8 großen Trägern. Die Steuerungsrunde tagt derzeit 14-tägig, diskutiert aktuelle Entwicklungen und fungiert als Treuhänder für die Plenums- und Arbeitsgruppenergebnisse. Zudem ist die Steuerungsgruppe Ansprechpartner für Anfragen aus Politik, Verwaltung und Medien. Sie erreichen uns derzeit Hier.

Ziele des Bündnisses sind u.a.:

Beteiligte Kita-Träger
(auf Wunsch sind einige Träger nicht mit Logo abgebildet)

Geschichte der Kita-Stimme.berlin

Die Hanna gGmbH Kita Trägerschaften arbeitet seit rund zwei Jahren an einer Kommunikationsplattform, die wir nun zum Sprachrohr des Trägerbündnis geworden ist. Neben den Positionen der Träger wollen wir hier auch die Positionen von SenBJF, der Liga der Spitzenverbände, der Parteien, der allgemeinen Presse und der sonstigen Verbände zu aktuellen Entwicklungen der Branche darstellen, um ein ausgewogenes Bild zu zeichnen. Es gibt Grundsätze, die wir zu Redaktionsstatuten entwickeln wollen:

  • Die Kita-Stimme.berlin arbeitet ausschließlich für die Verbesserung der Bedingungen in der Kindertagesbetreuung.
  • Die Kita-Stimme.berlin ist unabhängig, d.h. auch an keinen Verband gebunden. Dies soll u.a. ermöglichen, dass sich Träger hier verbandsübergreifend treffen können.
  • Die Redaktion der Kita-Stimme.berlin soll 6 Mitglieder nicht übersteigen.
  • Interne Vorgänge bzw. Dokumente, zwischen den Trägern ausgetauscht, werden NICHT auf der Plattform veröffentlicht.

Es ist uns im Übrigen ein besonderes Anliegen, als Informations- und Kommunikationsplattform die Arbeitsgemeinschaften nach § 78 SGB (AG§78) bei ihrer Arbeit zu unterstützen.